Petra Sedlaczek galerie clairefontaine 4

Bilder der Nacht @ Galerie Clairefontaine Luxembourg

Die Nacht zieht Fotografen und Filmer stärker an als Maler. Auch deshalb, weil fotografische Bilder eine magische Nähe zur Nacht haben. Brassaïs berühmtestes Buch heißt „Paris de nuit“. „Film noir“ ist ein filmischer Begriff. Auch Petra Sedlaczek ist nachts unterwegs. Die lauten Vergnügungen der Nacht lässt sie beiseite – die wundersame Stille fasziniert sie. Die Fotografin meidet die Boulevards im gleißenden Licht. Die Lichter der Vergnügungsparks sind erloschen, die Strände von Long Island verlassen. Im fahlen Licht scheinen die Schaumkronen der Wellen auf. Unter dem Scheinwerferlicht eines Autos verwandelt sich Sand in Schnee. In den Wohnstraßen der Städte richten sich die Menschen auf die Nacht ein. Noch brennen Lichter. Sie schneiden geometrische Formen aus der Dunkelheit. Was geschieht in den Zimmern hinter den Mauern? Die Kamera Petra Sedlaczeks kitzelt die Neugierde, befördert die Fantasie, verweigert die Auflösung. Schemenhaft erblicken wir Menschen, bisweilen wie in einem Aquarium, einmal eine Nackte, wiederholt bloß Einrichtungsgegenstände. Für die Einbildungskraft der Betrachter öffnet sich ein weites Feld. Plötzlich springt die Verbindung von Sehen und Begehren ins Auge. Klarer als in den suggestiven Bildern von Petra Sedlaczek, in denen nichts passiert, wurde das nie. Alles passiert in der Imagination.

Klaus Honnef

 

 

————————————————————————–

Bilder der Nacht

Espace 2, 21 rue du St-Esprit, L-1475 Luxembourg

From 22.03.14 to 26.04.14

Galerie clairefontaine luxembourg Petra Sedlaczek

Comments are closed.